Ausstellung: "Max Beckmann - weiblich - männlich" in Hamburg

/
Das Gemälde „Adam und Eva" (1917, Öl auf Leinwand) und die Plastik „Adam und Eva...
Das Gemälde „Adam und Eva" (1917, Öl auf Leinwand) und die Plastik „Adam und Eva“ (1936) in der Ausstellung „Max Beckmann. weiblich - männlich“.

© Wendt/dpa

Im Vordergrund steht die Bronze-Plastik „Mann im Dunkeln“ (1934) von Max Beckman...
Im Vordergrund steht die Bronze-Plastik „Mann im Dunkeln“ (1934) von Max Beckmann.

© Wendt/dpa

„Das Bad“, ein Gemälde Beckmanns von 1930, spielt mit dem Männlichen und Weiblic...
„Das Bad“, ein Gemälde Beckmanns von 1930, spielt mit dem Männlichen und Weiblichen und ist sinnbildlich für die Ausstellung „Max Beckmann. weiblich – männlich“.

© Wendt/dpa

Die Gemälde „Ruhende Frau mit Nelken“ seiner Frau Mathilde, genannt Quappi, auf ...
Die Gemälde „Ruhende Frau mit Nelken“ seiner Frau Mathilde, genannt Quappi, auf dem Sofa bei Licht (von 1940 bis 1942, links) und das „Bildnis Ludwig Berger“ (1945) sind in der Ausstellung „Max Beckmann. weiblich – männlich“ zu sehen.

© Wendt/dpa

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen