Am Mittwoch hat das Klimahaus unter Hygieneauflagen nach dem Lockdown Mitte März wieder geöffnet: Meteorologin Annika Brieber gibt für die Gäste einen Ausblick auf die Wetterlage.

Am Mittwoch hat das Klimahaus unter Hygieneauflagen nach dem Lockdown Mitte März wieder geöffnet: Meteorologin Annika Brieber gibt für die Gäste einen Ausblick auf die Wetterlage.

Foto: Arnd Hartmann

Heute

700.000 Euro Rettungshilfe
für Bremerhavener Museen

Der Magistrat hat dem Klima- und Auswandererhaus insgesamt rund 700.000 Euro an Liquiditätshilfen bereitgestellt. Mit dem Geld soll eine Zahlungsunfähigkeit der Einrichtungen verhindert werden. Wegen der Corona-Pandemie sind beiden Häusern Einnahmen massiv weggebrochen.

Kapitel in diesem Artikel

Kreis-Icon-Nordstern
„Wir sind der Stadt sehr, sehr dankbar, dass sie uns in der Notlage direkt geholfen hat“, sagt Dr. Simone Eick, Geschäftsführerin des Deutschen Auswandererhauses (DAH). Seitdem das Haus am 14. März wegen des Corona-bedingten Lockdowns geschlossen worden ist, fehle mit den Eintrittsgeldern ein großer Teil der Einnahmen. Schätzungsweise rund 670000 Euro Verlust hat der Corona-bedingte Besucherrückgang das Museum von März bis Juni gekostet, steht in einer Magistratsvorlage, die der NORDSEE-ZEITUNG vorliegt. 358 000 Euro hat der Magistrat dem Deutschen Auswandererhaus deshalb für die Monate März bis Juni als Betriebsmittelzuschuss zur Verfügung gestellt. Denn die Kosten für einen Rumpfbetrieb, der trotz Schließung zum Beispiel für die Buchhaltung, das Direktorium oder die Technik weiterlaufen muss, kann das Museum nicht aufbringen, wenn keine Besucher kommen. 30 von 64 Mitarbeitern waren in Kurzarbeit, mit Vermieter und Sozialversicherungsträgern hat das Museum Stundungen vereinbart. Wegen der Zahl der Mitarbeiter konnte das Haus aber auch keine der bereits aufgelegten Fördermittel des Bundes in Anspruch nehmen. Sie sind bislang für kleinere Betriebe und Kunsteinrichtungen gedacht. Eine Kreditaufnahme kommt laut Magistratsvorlage nicht infrage, weil nicht sicher gestellt werden könne, ob das Museum diesen je zurückzahlen könnte.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse findest Du unter diesem Datenschutzhinweis.
30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 1.10.2020 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren