Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Eine Krankenschwester betrachtet mit einer Atemmaske zwei Abstrichröhrchen.

Eine Krankenschwester betrachtet mit einer Atemmaske zwei Abstrichröhrchen.

Foto: Bernd Thissen/dpa

Heute

Alltagsantworten auf Coronavirus-Sorgen

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Die neuen Fälle von Ansteckungen mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 sorgen für Verunsicherung - und für viele praktische Fragen zum Alltag in Deutschland. Oft beginnen diese mit den Worten „Was wäre, wenn...“ Eine Übersicht mit denkbaren Fällen.

Kreis-Icon-Nordstern
1. Was wäre, wenn... ich bei mir mögliche Symptome feststelle? Anzeichen einer möglichen Infektion sind laut Robert-Koch-Institut (RKI) Beschwerden wie Husten und Schnupfen, Halskratzen und Fieber, manchmal auch Durchfall. Damit ist es für Laien aber unmöglich, die durch den Virus ausgelöste Krankheit Covid-19 von der regulären Grippe oder grippalen Infekten zu unterscheiden, sagt Oliver Witzke, Direktor der Klinik für Infektiologie der Universitätsmedizin Essen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren