Auf den Spuren im fernen Sand

Foto: Stefanie Arndt

Heute

Auf den Spuren im fernen Sand

Dr. Johann Philipp Klages sitzt in seinem kleinen Büro im Alfred-Wegener-Institut, 14.000 Kilometer von dem Ort entfernt, der ihn jeden Tag beschäftigt. Er beugt sich über sein Mikroskop, schaut sich winzige Sandkörner an. Sandkörner, wie man sie an jedem beliebigen Strand finden kann. Doch genau das sind sie nicht.

Kreis-Icon-Nordstern
Die Proben stammen aus der Antarktis und liefern dem Wissenschaftler Arbeit für die nächsten Jahre. Klages ist Polarforscher, verheiratet, stolzer Vater einer kleinen Tochter. Seine Familie ist seine große Liebe, dicht gefolgt von der Antarktis. Das, was Klages am AWI macht, ist Millimeterarbeit: An manchen Tagen sitzt er von morgens bis abends am Mikroskop, sucht in den Sandkörnern stundenlang nach Jahrtausende alten Mikrofossilien.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.