Die Handball-Saison ist abgebrochen - Pech für den TV Schiffdorf. Denn der Tabellenführer der Landesliga verpasst dadurch den Aufstieg.

Die Handball-Saison ist abgebrochen - Pech für den TV Schiffdorf. Denn der Tabellenführer der Landesliga verpasst dadurch den Aufstieg.

Foto: Olaf Adebahr

Heute

Aufstieg des TV Schiffdorf scheitert nach Rechenaufgabe

In der vergangenen Woche hat der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) die Saison 2019/2020 endgültig abgebrochen. „Es wird keine Absteiger geben. Die Aufsteiger werden über die Quotientenregelung ermittelt“, teilte Präsident Stefan Hüdepohl mit. Und diese Regelung hat zur Folge, dass die Männer des TV Schiffdorf nicht in die Verbandsliga aufsteigen - obwohl sie die Tabelle anführten. Die Damen der HG Bremerhaven können dagegen aufatmen.

Kreis-Icon-Nordstern

Mit dieser Entscheidung folgt der HVN einer Empfehlung des Deutschen Handballbundes, der zum Saisonabbruch und den Verzicht auf Absteiger geraten hatte. Für die Wertung der einzelnen Spielklassen des Verbandes werde ein Quotient aus den erspielten Pluspunkten und der Anzahl der bis zum Saisonabbruch absolvierten Pflichtspiele gebildet. Die Quotientenregelung gelte unter den Mitgliedern des Präsidiums als „fairste Regelung“, so Präsident Hüdepohl.

„Wir müssen das so hinnehmen“, sagt Schiffdorfs Handball-Abteilungsleiter Hein Poppner. Bei Saisonabbruch hatte die Herren-Mannschaft von Trainer Michael Bollhöfer als Tabellenführer der Landesliga 20 Spiele absolviert, 32:8 Punkte eingefahren und eine Tordifferenz von +115 Toren. Auf dem zweiten Rang folgte der TV Oyten, der nur 18 Begegnungen gespielt und dabei 31:5 Punkte geholt hatte (+82 Tore). „Unser Quotient liegt bei 1,6“, rechnet Poppner vor. Weil Oytens Mannschaft auf 1,72 kommt, zieht sie in die Verbandsliga ein.

„Bereits im letzten Jahr sind wir ganz knapp am Aufstieg gescheitert“, ärgert sich Poppner. „Damals fehlte uns ein Punkt.“ Doch er will nicht mit dem Schicksal hadern. „Schließlich hätten wir ja vorher einfach zwei Spiele mehr gewinnen können.“ Die Verbandsliga bleibe das Ziel des Vereins, das nun in der nächsten Saison erreicht werden solle.

Verbandsmeisterschaften abgesagt

Für die Männer des TV Langen, die ebenfalls in der Landesliga antreten, ändert sich durch die aktuellen Beschlüsse nichts: Das Team von Malte Waldow bleibt als Zehnter in der Liga.

Bei den Frauenteams aus der Landesliga profitiert die HG Bremerhaven von der Regelung, auf Absteiger zu verzichten. Für die Mannschaft von Alexander Wöhrn wäre es als Vorletzter sehr eng geworden. Jetzt bleibt sie zusammen mit der Konkurrenz von der Leher Turnerschaft (Rang fünf) in der Landesliga.

Den Meldeschluss für die Saison 2020/2021 setzt der HVN voraussichtlich auf den 15. Mai fest. Der Termin für den Beginn der Qualifikation im Jugendbereich wird auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben. Den Modus und die Staffeleinteilungen und – größen für die Qualifikation und die Saison werde man schnellstmöglich bekannt gegeben, so der Verband.

Die männliche C-Jugend des TV Schiffdorf hatte sich als Meister der Oberliga Nord für die Verbandsmeisterschaft qualifiziert. Sie sollte Ende März als Turnier in Braunschweig ausgetragen werden. Auf diese anspruchsvolle Aufgabe hatte sich das Team von Jens Peter Andersen und Peter Filter sehr gefreut. Wegen der Corona-Krise wurde es abgesagt. Höchstwahrscheinlich wird es nun gar nicht mehr stattfinden.

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren