Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Mathias Theloy arbeitet seit 1991 für Aldi - in Beverstadt war er von Anfang an dabei.

Mathias Theloy arbeitet seit 1991 für Aldi - in Beverstadt war er von Anfang an dabei.

Foto: Inga Hansen

Heute

Aus für Aldi-Zentrallager:
„Wie ein Schlag ins Gesicht“

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Mathias Theloy ist in der Früh immer der Erste. Um 3.30 Uhr, eine halbe Stunde vor Arbeitsbeginn, schließt er auf. 27 Schlösser sichern das Zentrallager, jedes einzelne öffnet er. Damit die Lkw sofort gefüllt werden können, wenn die Schicht beginnt. Theloy war schon 1993 dabei, als das Lager eröffnet wurde. Ein herrlicher Sommertag, erinnert er sich. Ganz anders als am Donnerstag vor bald zwei Wochen. Als der Geschäftsführer aus heiterem Himmel das Aus für das Aldi-Lager verkündete.

Kreis-Icon-Nordstern

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren