Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Hochschule Bremerhaven

Die Hochschule Bremerhaven hat mehrere Kooperationen mit Hochschulen in China. Deshalb werden die Nachrichten zur Ausbreitung der Lungenkrankheit in China aufmerksam verfolgt.

Foto: Arnd Hartmann

Heute

Beste Wünsche für die Kollegen in China

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Professor Gerhard Feldmeier verfolgt wegen des Coronavirus die Nachrichten aus China. Die Hochschule Bremerhaven hat Kooperationen mit fünf chinesischen Hochschulen. Deshalb sind zurzeit rund 35 Studierende aus dem Riesenreich in Bremerhaven. Doch sie waren seit Monaten nicht mehr in ihrer Heimat.

Kreis-Icon-Nordstern
Informatik im Austauschjahr, dann der Master im Studiengang „Embedded Systems Design“, eine Kombination aus Informatik und Elektrotechnik: Dafür kommen sie nach Bremerhaven. „Unsere chinesischen Austausch- und Programmstudierenden sind alle seit September wohlbehalten hier bei uns in Bremerhaven und waren seitdem nicht zu Hause in China“, sagt Feldmeier, Konrektor für Forschung, Transfer und Internationalisierung an der Hochschule Bremerhaven.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren