Die Bleihütte bekommt nicht die erforderlichen Fachkräfte aus dem Ausland. Deshalb fällt die eigentlich fällige Wartung des Badschmelzofens aus. Dennoch dürfte die Hütte bald still stehen.

Die Bleihütte bekommt nicht die erforderlichen Fachkräfte aus dem Ausland. Deshalb fällt die eigentlich fällige Wartung des Badschmelzofens aus. Dennoch dürfte die Hütte bald still stehen.

Foto: Foto: Christoph Heilscher

Heute

Bleihütte prüft Kurzarbeit

Zu den wirtschaftlichen Problemen der Nordenhamer Bleihütte kommt jetzt noch die Corona-Krise hinzu. Eigentlich wollte Weser-Metall den Badschmelzofen in den nächsten Wochen warten und die verschlissenen Ofensteine ersetzen. Doch die dafür erforderlichen Experten dürfen nicht aus dem Ausland einreisen.

Das sagte gestern im Gespräch mit der Kreiszeitung der Vorstandschef des Mutterkonzerns Recylex. Es gehe um mehr als hundert Fachleute aus ganz Europa, die für die Arbeiten benötigt würden, erläutert Sebastian Rudow. Der Ofen laufe zurzeit dennoch weiter, und das sogar gut. Doch irgendwann muss der Wartungsstillstand erfolgen. Es ist aber gut möglich, dass zuvor andere Gründe die Bleiproduktion in Nordenham ausbremsen werden.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.