Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Drei Schafe wurden am Samstag bei Seefeld angegriffen. Eines wurde so stark verletzt, dass es eingeschläfert werden musste.

Drei Schafe wurden am Samstag bei Seefeld angegriffen. Eines wurde so stark verletzt, dass es eingeschläfert werden musste.

Foto: Heilscher

Heute

Blutige Attacke in Seefeld

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Melinda steht am Rand des Geschehens und weint. Ihr Lieblingsschaf ist auch angegriffen worden. Die dicke Wolle an der Kehle ist blutgetränkt. Melinda ist zehn Jahre alt und die Tochter der Schafhalter Wilco und Anita Brouwer aus Tossens. Sie hatten ihre Schafe bis Samstag auf eine Weide bei Seefeld laufen. Dort ereignete sich gegen 10 Uhr eine blutige Attacke.

Kreis-Icon-Nordstern
War es ein Wolf? Einiges spricht dafür. Die Nachbarn der Weide an der Seefelder Straße schreckten hoch, als ihre Pferde laut wieherten und sie sahen, wie die Schafe in Panik über die Weide rannten. Dort erblickten sie ein großes graubraunes Raubtier.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren