Das Kreuzfahrtschiff „Artania“ soll Freitag vom Kreuzfahrtterminal in Richtung Emden ablegen. Bis Mitte Oktober wurden die Reisen abgesagt.

Das Kreuzfahrtschiff „Artania“ soll Freitag vom Kreuzfahrtterminal in Richtung Emden ablegen. Bis Mitte Oktober wurden die Reisen abgesagt.

Foto: Schuldt/dpa

Heute

Bundesregierung warnt vor Kreuzfahrten

Der Sommerurlaub innerhalb der EU-Grenzen ist möglich, aber für Schiffsreisen gilt das wohl nicht. Die Bundesregierung rät in ihrer weltweiten Reisewarnung, vorerst bis Ende August „dringend davon ab“, eine Kreuzfahrt zu machen. Phoenix Reisen hat daraufhin entschieden, kein Schiff vor Mitte September wieder fahren zu lassen. Die „Deutschland“ wird sogar erst im Mai 2021 wieder am Columbus Cruise Center in Bremerhaven anlegen.

Kreis-Icon-Nordstern
TUI Cruises wollte sich noch nicht zu der Frage äußern, welche Konsequenz die Empfehlung nach sich zieht. Das Unternehmen wollte ursprünglich Mitte Juli wieder zu mehrtägigen Kreuzfahrten auf der Nordsee starten und hatte dafür mit der „Mein Schiff 4“ und der „Mein Schiff 6“ geplant und auch Bremerhaven als Abfahrtshafen in Betracht gezogen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.