Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Das Coronavirus könnte auch Auswirkungen für das Containerterminal in Bremerhaven haben.

Das Coronavirus könnte auch Auswirkungen für das Containerterminal in Bremerhaven haben.

Foto: Archiv

Heute

Coronavirus: Auch ein Risiko für den Hafen?

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

China ist der zweitwichtigste Handelspartner für die Häfen im Land Bremen – beinahe jeder achte Container erreicht die Stromkaje aus Fernost. Da liegt es auf der Hand, dass die Sorgen um das Coronavirus auch die hiesige Hafenwirtschaft nicht kaltlassen. Die Handelskammer schließt Einbrüche im Warenverkehr nicht aus, hofft aber, dass diese im Jahresverlauf ausgeglichen werden.

Kreis-Icon-Nordstern
Während die Häfen in China weiter reibungslos arbeiten, habe der inländische Warenfluss zu den Häfen in China deutlich nachgelassen, analysiert die Handelskammer in Bremen. Wie deutlich sich das beim Hafenumschlag niederschlage, hängt davon ab, ob die chinesische Produktion bald wieder hochgefahren werden könne.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren