Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Teilnehmer des zweiten Fahrtabschnitts hatten für die Übergabe schon die Räume geschrubbt, doch die verzögerte sich um fast zwei Wochen.

Die Teilnehmer des zweiten Fahrtabschnitts hatten für die Übergabe schon die Räume geschrubbt, doch die verzögerte sich um fast zwei Wochen.

Foto: Matthias Jaggi

Heute Mosaic

Crew auf dem Weg zur Polarstern aus der Eisklemme befreit

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Nach tagelangem Ausharren am Nordpol wird die neue Crew in Kürze die „Polarstern“ erreichen: Dichtes Meereis verzögerte bei der Arktis-Expedition „MOSAiC“ den Crewwechsel auf dem Forschungsschiff. Wissenschaftler, Schiffsbesatzung und die Expedition selbst waren nicht gefährdet, sagte ein Sprecher des AWI.

Kreis-Icon-Nordstern
Es gibt Neuigkeiten aus dem arktischen Eis: Der russische Eisbrecher „Kapitan Dranitsyn“ hat sich inzwischen vorgearbeitet. Die Expeditionsteilnehmer hoffen, am Freitag die vorgesehene Anlegestelle nahe des Forschungseisbrechers „Polarstern“ zu erreichen, damit die Versorgung und Übergabe beginnen können. Die Crew des zweiten Fahrtabschnitts wartet auf ihre Ablösung, die „neuen“ Wissenschaftler möchten möglichst schnell mit ihren Forschungsarbeiten beginnen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren