Labormediziner Dr. Bernd Wolters zeigt das kleinere Gerät für die schnelle PCR-Test-Variante. Auch dafür muss ein Rachenabstrich genommen werden. Der PCR-Test kann auch geringe Virusmengen nachweisen. Das kann der Antigentest, der an einen Schwangerschaftstest erinnert, nicht so zuverlässig.

Labormediziner Dr. Bernd Wolters zeigt das kleinere Gerät für die schnelle PCR-Test-Variante. Auch dafür muss ein Rachenabstrich genommen werden. Der PCR-Test kann auch geringe Virusmengen nachweisen. Das kann der Antigentest, der an einen Schwangerschaftstest erinnert, nicht so zuverlässig.

Foto: Lothar Scheschonka

Labormediziner Dr. Bernd Wolters zeigt das kleinere Gerät für die schnelle PCR-Test-Variante. Auch dafür muss ein Rachenabstrich genommen werden. Der PCR-Test kann auch geringe Virusmengen nachweisen. Das kann der Antigentest, der an einen Schwangerschaftstest erinnert, nicht so zuverlässig.

Heute

Der „Goldstandard“ unter den Corona-Tests

PCR-Test, schneller PCR-Test, Antigen-Test – sie alle sollen dem Patienten Auskunft darüber geben, ob er mit dem Coronavirus infiziert ist. Wann welcher Test am besten geeignet ist und was die Unterschiede sind, erklärt Dr. Bernd Wolters, Leiter des Instituts für Laboratoriums- und Transfusionsmedizin am Klinikum Reinkenheide.

Kreis-Icon-Nordstern
PCR-Test: „Das ist die Nachweismethode der ersten Wahl“, sagt Wolters. „Er weist die Gene von Sars-CoV-2 nach.“ Der klassische PCR-Test könne schon sehr geringe Virusmengen nachweisen. Es gibt sehr selten falsche positive Tests. Ziel ist der Nachweis innerhalb von 24 Stunden. Pro Tag werden im Klinikum Reinkenheide 120 bis 150 PCR-Tests gemacht. „Bis vor kurzem hatten wir pro Woche etwa 25 bis 30 positive PCR-Tests“, sagt Wolters. „Jetzt wird es deutlich mehr.“ Da das Coronavirus vor allem tief im Rachen sitzt, muss entweder ein Rachenabstrich gemacht werden oder ein Rachen- und Nasenabstrich. Das PCR-Gerät wertet die Proben aus. „Es kann 24 Proben in einem Rutsch untersuchen“, sagt Wolters. Der klassische PCR-Test kommt auch bei Hausärzten und in den Testzentren zum Einsatz.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 01.01.2021 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben