„Das Schiff passt hier wunderbar hin“: Claus Jäger ist Vorsitzender des Schulschiff-Vereins, dem die „Schulschiff Deutschland“ gehört. Der Segler könnte künftig im Neuen Hafen liegen. Foto Scheschonka

„Das Schiff passt hier wunderbar hin“: Claus Jäger ist Vorsitzender des Schulschiff-Vereins, dem die „Schulschiff Deutschland“ gehört. Der Segler könnte künftig im Neuen Hafen liegen. Foto Scheschonka

Foto: Scheschonka

„Das Schiff passt hier wunderbar hin“: Claus Jäger ist Vorsitzender des Schulschiff-Vereins, dem die „Schulschiff Deutschland“ gehört. Der Segler könnte künftig im Neuen Hafen liegen. Foto Scheschonka

Heute

Der Neue Hafen kommt gut an

Die Tourismusgesellschaft Erlebnis Bremerhaven könnte sich künftig auch um die Pflege und den Erhalt von Traditionsschiffen im Alten und Neuen Hafen kümmern. Diese Idee greift die FDP auf in der Diskussion, die „Schulschiff Deutschland“ von Vegesack nach Bremerhaven zu verlegen.

Kreis-Icon-Nordstern
Claus Jäger im Gespräch mit der FDP-Fraktion zum Thema Schulschiff Deutschland. V. li. Jens Grotelüschen, Bernd Freemann, Claus Jäger und Hauke Hilz.

Claus Jäger im Gespräch mit der FDP-Fraktion zum Thema Schulschiff Deutschland. V. li. Jens Grotelüschen, Bernd Freemann, Claus Jäger und Hauke Hilz.

Foto: Lothar Scheschonka

Der einst in Geestemünde gebaute Segler, das letzte deutsche Vollschiff, würde sich hervorragend im Neuen Hafen machen. Nicht nur in diesem Punkt sind sich Claus Jäger und seine Parteifreunde von der FDP einig. Die hatten den Vorsitzenden des Schulschiff-Vereins in die Havenwelten eingeladen, um zu hören, wie ernsthaft die Überlegungen sind, Vegesack zu verlassen. Ihm gehe es darum, die Zukunft der „Schulschiff Deutschland“ und den Erhalt des Schiffes abzusichern, sagt Jäger. Es gibt Pläne, ein Hochhaus in die Nähe des Schiffes zu bauen, und das passt dem Verein nicht. Aber Jäger macht auch keinen Hehl daraus, dass der Kreis der Freiwilligen, die sich um den Dreimaster kümmern, überaltert und Nachwuchs kaum zu finden sei. Vor allem aber werde es immer schwieriger, den Unterhalt des maritimen Kulturdenkmals mit Eintrittsgeldern und Veranstaltungen selbst zu finanzieren. 60.000 Euro fehlten für 2019, sagt Jäger, „und in diesem Jahr wird es noch katastrophaler sein wegen Corona“. Das Schiff brauche mehr Besucher als bisher. Die 10.000, die jedes Jahr in Bremen-Nord an Bord gehen, „kommen hier allein in den Sommerferien zusammen“, sagt der Fraktionsvorsitzende Hauke Hilz.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 1.10.2020 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen