Die digitalen Angebote wie die von Professor Oliver Radfelder (links) und Christof Seyfferth vom Studiengang Informatik werden auch das kommende Semester prägen. Es gibt aber etliche Studenten, die an der Hochschule arbeiten wollen, weil ihnen zu Hause die technischen und räumlichen Voraussetzungen für das digitale Studium fehlen.

Die digitalen Angebote wie die von Professor Oliver Radfelder (links) und Christof Seyfferth vom Studiengang Informatik werden auch das kommende Semester prägen. Es gibt aber etliche Studenten, die an der Hochschule arbeiten wollen, weil ihnen zu Hause die technischen und räumlichen Voraussetzungen für das digitale Studium fehlen.

Foto: Arnd Hartmann

Die digitalen Angebote wie die von Professor Oliver Radfelder (links) und Christof Seyfferth vom Studiengang Informatik werden auch das kommende Semester prägen. Es gibt aber etliche Studenten, die an der Hochschule arbeiten wollen, weil ihnen zu Hause die technischen und räumlichen Voraussetzungen für das digitale Studium fehlen.

Heute

Drang zurück zur Hochschule

Immer mehr Anfragen erreichen die Hochschule Bremerhaven. Anfragen von Studierenden, die zu Hause keinen guten Internetzugang haben, die in der WG nicht genug Platz haben, um konzentriert zu arbeiten, oder denen auch ein wenig Austausch mit den Kommilitonen fehlt. Sie bitten um einen Arbeitsplatz an der Hochschule. Hilfe gibt es bislang noch nicht. Die Hygieneregeln sind das Problem.

Kreis-Icon-Nordstern
Die Hochschule Bremerhaven ist wie viele andere weitgehend geschlossen, die Lehre findet derzeit in erster Linie über digitale Angebote im Internet statt. „Eine Umfrage der Hochschule unter den Studierenden hat ergeben, dass nicht alle die notwendige Infrastruktur für ,Home Studying‘ haben und vielen der direkte Austausch fehlt“, sagt Hochschulsprecherin Nadine Metzler. Man würde den Studierenden ja gern solche „Lernorte“ an der Hochschule zur Verfügung stellen, ihnen den Zugang zu Hochschul-Computern ermöglichen. „Aber das stellt uns derzeit vor große organisatorische Herausforderungen“, sagt Metzler.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 01.07.2021 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben