Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Karin Mück streichelt in dieser Szene aus dem Film „Butenland“ ein Rind. Die Tierschützerin und ihr Partner Jan Gerdes betreiben in Niens ein Kuh-Altersheim.

Karin Mück streichelt in dieser Szene aus dem Film „Butenland“ ein Rind. Die Tierschützerin und ihr Partner Jan Gerdes betreiben in Niens ein Kuh-Altersheim.

Foto: Pierschel

Heute

Filmemacher bringt alte Kühe auf die Leinwand

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Nach der Weltpremiere im Oktober hat es noch ein paar Monate gedauert, bis „Butenland“ auf der großen Leinwand zu sehen ist. Doch nun beginnt die Kino-Tournee des Dokumentarfilms über das selbst ernannte Kuh-Altersheim auf dem Hof Butenland in Niens.

Kreis-Icon-Nordstern
Zahlreiche Tiere haben ihr Zuhause auf dem Hof Butenland. Pferde, Hühner, Katzen, Schweine – insbesondere aber Rinder. Das Besondere an dem Hof: Die Tiere müssen
„Butenland“-Regisseur Marc Pierschel.

„Butenland“-Regisseur Marc Pierschel.

Foto: Getty Images

hier keinen Nutzen haben und keine Leistung erbringen, sondern dürfen ihr Leben einfach genießen. Als Kuh-Altersheim bezeichnen die Betreiber Jan Gerdes und Karin Mück ihren Hof. Der Filmemacher Marc Pierschel hat einen Dokumentarfilm über den Hof Butenland gedreht.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren