Groß und Klein über die Bienen und Imkerei an die Insektenwelt heranführen – das möchte Andreas Bredehorn (rechts) mit der Stiftung Hafenbiene erreichen. Sofern es die Kontaktregeln wieder so zulassen wie hier auf dem Bild, das vor Corona aufgenommen wurde.

Groß und Klein über die Bienen und Imkerei an die Insektenwelt heranführen – das möchte Andreas Bredehorn (rechts) mit der Stiftung Hafenbiene erreichen. Sofern es die Kontaktregeln wieder so zulassen wie hier auf dem Bild, das vor Corona aufgenommen wurde.

Foto: privat

Groß und Klein über die Bienen und Imkerei an die Insektenwelt heranführen – das möchte Andreas Bredehorn (rechts) mit der Stiftung Hafenbiene erreichen. Sofern es die Kontaktregeln wieder so zulassen wie hier auf dem Bild, das vor Corona aufgenommen wurde.

Heute

Ist die Hafenbiene im Landeanflug auf den Landkreis?

Die Stiftung Hafenbiene ist noch nirgendwo gelandet. Andreas Bredehorn, der in Bremerhaven als Stadtimker bekannt wurde, sagt: „Man verliert den Mut.“ Er überlegt, ob er einen Standort im Kreisgebiet ansteuern soll. Mit der Stiftung möchte er Bienenstöcke aufstellen, Menschen an die Insekten und ans Imkern heranführen und Naturschutzprojekte wie das Anlegen von Blühstreifen umsetzen. Doch es hakt bei der großen Koalition. CDU und FDP verweisen auf die SPD.

Kreis-Icon-Nordstern
Andreas Bredehorn würde die Stiftungsarbeit, die nach eigenen Worten nichts mit seinen Seestadthonig-Aktivitäten zu tun hat, nach wie vor gerne beim Pulvermagazin im Speckenbütteler Park aufbauen. Dort würde die Idee gut hinpassen, es gebe ausreichend Platz und die Anbindung sei gut. Die Stiftung würde sämtliche Kosten tragen, versichert der Geestemünder. Das Pulvermagazin steht unter Denkmalschutz, doch selbst die zuständige Behörde hatte nichts gegen die Pläne. Ihre Bedingung: Die beiden Container, die die Stiftung brauchen würde, müssten passend zum Pulvermagazin mit Holz verkleidet werden. Wird gemacht, war Bredehorns Antwort.
Ich will eigentlich nicht aus Bremerhaven raus. Ich bin ja ein Bremerhavener Jung.
Stadtimker Andreas Bredehorn

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 01.04.2021 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben