Finden, dass Lehrer während der Home-Schooling-Zeit einen richtig guten Job gemacht haben: Laura Pooth, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), sowie ihr Stellvertreter Holger Westphal.

Finden, dass Lehrer während der Home-Schooling-Zeit einen richtig guten Job gemacht haben: Laura Pooth, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), sowie ihr Stellvertreter Holger Westphal.

Foto: Lars Laue

Finden, dass Lehrer während der Home-Schooling-Zeit einen richtig guten Job gemacht haben: Laura Pooth, Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), sowie ihr Stellvertreter Holger Westphal.

Heute

GEW verteidigt Lehrer gegen Vorwurf der Untätigkeit

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niedersachsen wehrt sich gegen den Eindruck, Lehrer hätten sich während der coronabedingten Home-Schooling-Phase nicht genügend um ihre Schüler gekümmert.

Kreis-Icon-Nordstern
„Die Lehrerinnen und Lehrer haben in dieser Zeit Enormes geleistet“, sagt GEW-Landeschefin Laura Pooth im Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) und fügt hinzu: „Wer meint, die Lehrer hätten sich in dieser Zeit zurückgelehnt, der geht dem populistischen Lehrer-Bashing auf den Leim. Nicht mal mehr Gerhard Schröder glaubt diesen Unsinn. Mit unseren Studien zur Lehrerarbeitszeit hatten wir schon sehr deutlich gemacht, dass Lehrerinnen und Lehrer stark gefordert sind und viele Überstunden machen müssen, weil sie ihre Arbeit sonst gar nicht geschafft bekommen.“ In der Corona-Krise aber seien die Lehrkräfte „völlig zu Unrecht wieder zum Sündenbock der Nation geworden“, beklagt Pooth. Auch ihr Stellvertreter Holger Westphal ist sich sicher: „Zurückgelehnt hat sich da keiner.“ Viele Lehrkräfte hätten häufig bis spät in die Nacht an Videokonferenzen teilgenommen, Aufgaben korrigiert, Unterricht für den nächsten Schultag vorbereitet und parallel noch Online-Aufgaben für die zu Hause lernenden Schüler hochgeladen. „Gerade diese Doppelbelastung war eine enorme Kraftanstrengung.“

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 1.10.2020 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen