Die Außengastronomie hat John Da Silva und anderen Gastronomen über den Sommer geholfen. Doch für den Winter sucht nicht nur der Inhaber des Lloyd’s am Neuen Hafen nach anderen Lösungen, um mehr Plätze anbieten zu können.

Die Außengastronomie hat John Da Silva und anderen Gastronomen über den Sommer geholfen. Doch für den Winter sucht nicht nur der Inhaber des Lloyd’s am Neuen Hafen nach anderen Lösungen, um mehr Plätze anbieten zu können.

Foto: Arnd Hartmann

Die Außengastronomie hat John Da Silva und anderen Gastronomen über den Sommer geholfen. Doch für den Winter sucht nicht nur der Inhaber des Lloyd’s am Neuen Hafen nach anderen Lösungen, um mehr Plätze anbieten zu können.

Heute

Gastronomen wissen nicht, was der Winter bringt

John Da Silva sucht Wege, wie er auch in Corona-Zeiten mehr Tische im Lloyd’s besetzen kann. Durch die Abstandsregeln wegen Corona hat sich das Platzangebot in den Restaurants und Kneipen verringert. Der Gastronom vom Neuen Hafen prüft gerade, ob sich an die Tische zum Schutz der Gäste durchsichtige Scheiben montieren lassen. Ob dieses Modell auch von den Behörden anerkannt werden würde, weiß er noch nicht. Die Branche steht vor einem schwierigen Herbst und Winter. Allein zwischen März und Juni dieses Jahres verzeichnete das Gastrogewerbe im Vergleich zum Vorjahr beim Umsatz Einbußen in Höhe von 17,6 Milliarden Euro, wie der Hotel- und Gaststättenverband Dehoga am Dienstag in Berlin mitteilte.

Kreis-Icon-Nordstern
Zurzeit suchten sich viele Gäste draußen einen Platz, erzählt der Lloyd’s-Inhaber. Unter den großen Schirmen hängen zwar Infrarotstrahler, aber wenn das Wetter noch kälter und schlechter wird, dann sei auch das keine Alternative mehr. „Und bei uns fegt auch noch der Wind über die Terrasse.“ Er würde gerne im Innenbereich mehr Gäste begrüßen dürfen. Wegen der Abstandsregeln kann der Gastronom im Moment nur 45 seiner sonst 130 Plätze besetzen. Mit seiner Scheibenlösung käme er vielleicht auf 80 bis 90 Plätze. „Das wäre schon was.“ Da Silva möchte auch jetzt seine Crew durch den Winter bringen, doch dafür braucht er mehr Sitzmöglichkeiten für Gäste.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 1.10.2020 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen