Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Martinskirche im Herzen von Schiffdorf ist auch von innen ein Schmuckstück. Doch auch hier stehen im Lauf der nächsten Jahre einige Schönheitsreparaturen an, wie Michael Viehweger vom Kirchenvorstand und Pastorin Heike Breuer erklären.

Die Martinskirche im Herzen von Schiffdorf ist auch von innen ein Schmuckstück. Doch auch hier stehen im Lauf der nächsten Jahre einige Schönheitsreparaturen an, wie Michael Viehweger vom Kirchenvorstand und Pastorin Heike Breuer erklären.

Foto: Martina Albert

Heute

Kleinod mit langem
Atem erhalten

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Sie ist ein Schmuckstück im Herzen von Schiffdorf und möglicherweise die älteste Backsteinkirche an der Unterweser: die Martinskirche, die im 13. Jahrhundert gebaut wurde. Doch der Zahn der Zeit hat an der Schönheit genagt. Der Kirchenvorstand hat nun ein Konzept zur Erhaltung und Verschönerung der Kirche entwickelt. Bis zum Sommer sollen erst einmal die Fenster gemacht werden.

Kreis-Icon-Nordstern
Die Martinskirche ist eine Schönheit. Gebaut wurde sie im dreizehnten Jahrhundert. Um sie zu erhalten, stehen in den nächsten Jahren einige Sanierungsmaßnahmen an.

Die Martinskirche ist eine Schönheit. Gebaut wurde sie im dreizehnten Jahrhundert. Um sie zu erhalten, stehen in den nächsten Jahren einige Sanierungsmaßnahmen an.

Foto: Martina Albert

Nur, wer genau hinsieht, bemerkt an den alten Holzfenstern die Zeichen der Zeit. Die Farbe blättert ab, zum Teil kommt darunter morsches Holz zum Vorschein. „Das muss unbedingt zeitnah ausgebessert werden“, erklärt Michael Viehweger vom Kirchenvorstand. Es ist die erste Maßnahme, die sich die Gemeinde zur Erhaltung vorgenommen hat. Die Kosten werden sich wohl auf rund 10000 Euro belaufen. Bestritten werden soll die Summe aus Mitteln des Kirchenkreises und einem Eigenanteil der Gemeinde. „Wir haben das große Glück, dass wir im vergangenen Jahr große Resonanz auf einen Spendenaufruf hatten“, sagt Viehweger. Insgesamt spendeten Gemeindemitglieder rund 6000 Euro. „Dass wir ein so tolles Ergebnis erzielt haben, zeigt, wie wichtig den Schiffdorfern ihre Kirche ist“, sagt Michael Viehweger, der sich im Kirchenvorstand um das Thema Finanzen kümmert. Gemeinsam mit seinen Kirchenvorstands-Kollegen hatte er sich in den letzten Monaten Gedanken über die Erhaltung des Gebäudes gemacht. Nach und nach sollen nun verschiedene Maßnahmen umgesetzt werden, um die denkmalgeschützte Kirche zu erhalten. Und das immer in enger Abstimmung mit dem kirchlichen Amt für Bau- und Kunstpflege. Gemeinsam mit Vertretern des Amtes gab es im vergangenen Jahr einen Rundgang, bei dem über anstehende Maßnahmen geredet wurde. Sieben sind es insgesamt, die über einen Zeitraum von vier bis fünf Jahren umgesetzt werden sollen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren