Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wer mit mehr als einer Person, die nicht der eigenen Familie angehört, unterwegs ist, riskiert ein Bußgeld.

Wer mit mehr als einer Person, die nicht der eigenen Familie angehört, unterwegs ist, riskiert ein Bußgeld.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Heute

Kontaktverbot: Bremer Senat verhandelt Bußgeldkatalog

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Der Senat arbeitet an einem Bußgeldkatalog für Verstöße gegen die Corona-Regeln. So komme beispielsweise bei Missachtung des Kontaktverbots ein Bußgeld in Höhe von 100 bis 150 Euro und ein Verwarngeld von 50 Euro in Betracht, sagte Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) am Dienstag.

Kreis-Icon-Nordstern
Das Infektionsschutzgesetz sieht Strafen von bis zu 25.000 Euro vor. In diesem Rahmen will nun der Senat einen Bußgeldkatalog für verschiedene Vergehen festlegen. „Er richtet sich nach der Schwere der Vorwürfe“, sagte Bovenschulte. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hatte am Dienstag bereits einen Bußgeldkatalog beschlossen. Treffen sich mehr als zwei Personen, wird jeder mit 200 Euro zur Kasse gebeten. Wer Sportveranstaltungen organisiert, muss 1000 Euro zahlen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren