Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Beim Orkantief „Sabine“ sind die Anwohner in Dorum noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. In Wangerooge ist der Strand weg.

Beim Orkantief „Sabine“ sind die Anwohner in Dorum noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. In Wangerooge ist der Strand weg.

Foto: Beate Ulich

Heute

Insel ohne Strand und Land unter im Binnenland

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Wangerooge hat 80 Prozent seiner Küste an den Sturm verloren. Hochwasser und Wasserschäden gibt es zurzeit jedoch nicht nur vor dem Deich. Durch Sturm und Starkregen haben auch der Grauwallkanal in Dorum sowie die zulaufenden Gräben und Bäche sehr hohe Wasserstände. „Wir sind mit blauem Auge davongekommen“, gab Geschäftsführer Thomas Ströer, Kreisverband der Wasser- und Bodenverbände, Entwarnung.

Kapitel in diesem Artikel

Kreis-Icon-Nordstern

Land unter im Binnenland

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren