Baumärkte im Land Bremen haben noch geöffnet, was Mitbewerber im niedersächsischen Umland ärgert. Die Märkte haben Sicherheitsregeln eingeführt und lassen nur noch eine bestimmte Anzahl Kunden in den Markt.

Baumärkte im Land Bremen haben noch geöffnet, was Mitbewerber im niedersächsischen Umland ärgert. Die Märkte haben Sicherheitsregeln eingeführt und lassen nur noch eine bestimmte Anzahl Kunden in den Markt.

Foto: Arnd Hartmann

Heute

Lange Schlangen vor den Baumärkten in Bremerhaven

Inzwischen haben die meisten Geschäfte geschlossen, um eine Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Aber nicht alle: Neben den Supermärkten sind auch Baumärkte weiterhin geöffnet – zumindest im Land Bremen. Allerdings führt das gerade am Wochenende zu langen Schlangen vor den Bremerhavener Märkten. Denn auch Cuxländer nehmen die Möglichkeit, hier Material, Werkzeuge und Dinge für die Gartenarbeit zu bekommen, dankend an. Im Landkreis dürfen Raiffeisen-Märkte und Co. schließlich nicht mehr an Privatpersonen verkaufen.

Kreis-Icon-Nordstern
Was tut man, wenn das Leben außerhalb der eignen vier Wände stillsteht? Richtig, man arbeitet einfach die lang vernachlässigte To-do-Liste ab und werkelt im Haus oder verschönert den Garten. Auf diese Idee kamen offensichtlich viele Menschen am vergangenen Samstag, denn die Schlangen vor den Baumärkten in Bremerhaven waren lang. Nicht zuletzt, weil auch viele Cuxländer nur in der Seestadt ihren Heimwerker-Bedarf aufrüsten konnten.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.