Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
„Geld allein ist keine Lösung“, sagt Joachim Rukwied, Präsident des Bauernverbandes zu „Bauern-Milliarde“.

„Geld allein ist keine Lösung“, sagt Joachim Rukwied, Präsident des Bauernverbandes zu „Bauern-Milliarde“.

Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Heute

Reicht die „Bauern-Milliarde“ als Ausgleich?

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Eine Milliarde Euro soll die Landwirtschaft als Ausgleich für die Verschärfung der Düngeverordnung bekommen. Der Beschluss des Koalitionsausschusses von Union und SPD ist nach Ansicht des Präsidenten des Bauernverbandes, Joachim Rukwied, ein positives Signal. Ausreichend sei das aber nicht, so Rukwied im Gespräch.

Kreis-Icon-Nordstern
Herr Rukwied, eine Milliarde Euro für die Landwirtschaft – sind Sie zufrieden mit der Koalition?
Das ist erst mal ein positives Signal, aber Geld allein löst die Herausforderungen nicht. Wir sind auch keine Bittsteller. Fachliche Mängel bei der Verschärfung des Düngerechts müssen dringend korrigiert werden. Gleiches gilt für die Umsetzung des Aktionsprogramms Insektenschutz, bei dem wir nach wie vor auf den kooperativen Ansatz setzen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren