Heute

Schlick-Problem wurde verschleppt

Kutterhafen Wremen verschlickt
Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte? Mitnichten. Die gerade erst zu Ende gebrachten Verhandlungen zwischen Gemeinde und Unterhaltungsverband über einen Handspülbetrieb im Wremer Kutterhafen sorgen für Unmut. Zum einen bei den Fischern, die womöglich trotzdem noch ihre Liegeplätze verlagern müssen, weil der lang geforderte Spülbetrieb erst jetzt anläuft. Zum anderen bei der Wremer Tourismuswirtschaft, die ihren Gästen dann erklären müsste, warum der Wremer Kutterhafen ein Hafen ohne Kutter ist. Und was ist mit den zusätzlichen Kosten, die die lange Spülpause mit sich bringt? Hier ist ohne Not ein absehbares und lösbares Problem verschleppt worden. heike.leuschner@nordsee-zeitung.de

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.