Vereinsvorsitzender Claus Jäger (rechts) hat jetzt von den Mitgliedern grünes Licht für die Verlegung der „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven bekommen. Er will jetzt mit der Seestadt über die Modalitäten verhandeln. Der Oberbürgermeister würde das Segelschiff gern bereits im Sommer im Neuen Hafen begrüßen. Aber der Umzugstermin ist noch ungewiss. Foto: Mündelein

Vereinsvorsitzender Claus Jäger (rechts) hat jetzt von den Mitgliedern grünes Licht für die Verlegung der „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven bekommen. Er will jetzt mit der Seestadt über die Modalitäten verhandeln. Der Oberbürgermeister würde das Segelschiff gern bereits im Sommer im Neuen Hafen begrüßen. Aber der Umzugstermin ist noch ungewiss. Foto: Mündelein

Foto: Mündelein

Vereinsvorsitzender Claus Jäger (rechts) hat jetzt von den Mitgliedern grünes Licht für die Verlegung der „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven bekommen. Er will jetzt mit der Seestadt über die Modalitäten verhandeln. Der Oberbürgermeister würde das Segelschiff gern bereits im Sommer im Neuen Hafen begrüßen. Aber der Umzugstermin ist noch ungewiss. Foto: Mündelein

Heute

„Schulschiff Deutschland“ kann kommen

Selbst der schärfste Kritiker einer Verlegung der „Schulschiff Deutschland“ nach Bremerhaven zeigt sich beeindruckt: „Damit habe ich nicht gerechnet“, sagt Peter Nowack zu dem Abstimmungsergebnis: Von 261 Mitgliedern des Schulschiffvereins haben sich 175 an der Abstimmung beteiligt. Und von denen haben sich 133 Mitglieder (76 Prozent) für den Umzug des Segelschiffs von Bremen-Vegesack nach Bremerhaven ausgesprochen. Ein deutliches Votum.

Kreis-Icon-Nordstern
Für den Vorstand des Schulschiffvereins ist das nun der klare Auftrag, den Umzug vorzubereiten und mit dem Magistrat in Verhandlungen zu treten, sagt Vereinsvorsitzender Claus Jäger. Nowack will aber auch nach diesem Ergebnis nicht klein beigeben. Er fordert weiterhin eine Mitgliederversammlung, bei der alle Fakten auf den Tisch gelegt und diskutiert werden. Und erst dann dürfe abgestimmt werden. Und wenn der Vorstand das nicht macht? „Dann müssen wir im Zweifelsfalle das gerichtlich klären.“

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 01.07.2021 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben