Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Den neuen Flieger „Maveric“ gibt es nicht nur als Modell, sondern auch als zwei Meter langes und 3,20 Meter breites Testflugzeug.

Den neuen Flieger „Maveric“ gibt es nicht nur als Modell, sondern auch als zwei Meter langes und 3,20 Meter breites Testflugzeug.

Foto: Airbus

Heute

Spektakulärer neuer Airbus

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Alleine das Design ist spektakulär: Unbeachtet von der Öffentlichkeit forschte Airbus bisher an einem neuen Verkehrsflugzeug, das jetzt bei der größten asiatischen Luftfahrtmesse in Singapur erstmals öffentlich vorgestellt wurde. Rund 500 Bestellungen liegen bisher vor. Der auch in Finkenwerder endmontierte Jet soll bis zu 244 Passagiere fassen und eine Reichweite von 8700 Kilometern haben. Bei Transatlantikflügen sollen bis zu 30 Prozent des Treibstoffs gespart werden. Ab dem zweiten Halbjahr 2023 sollen die ersten Flugzeuge ausgeliefert werden. Zwei in Hamburg gebaute Maschinen werden in die Flugerprobung und Zulassungsprozedur gehen.

Kreis-Icon-Nordstern
Bereits seit Sommer 2019 testet Airbus das futuristische Modell für einen ganz neuen kraftstoffsparenden Flugzeugtyp mit einem sogenannten Blended-Wing-Body in Toulouse. Das kleine Flugzeug ist im Juni erstmals gestartet und jetzt in einer Flugtestkampagne. Das Modell von Airbus hat eine Spannweite von 3,2 Metern und eine Länge von zwei Metern. Durch den flachen Rumpf hat der Flieger weniger Luftwiderstand und ist daher effizienter und somit auch klimaschonender zu fliegen. Eine Idee, die nicht ganz neu ist im Flugzeugbau, denn Konkurrent Boeing hatte bereits zusammen mit der NASA ein ähnliches Modell vor 60 Jahren auf dem Papier konzipiert. Der Nachteil: Es gibt keine Fenster, deswegen wird auch eine Videotechnologie getestet, die den Passagieren Bilder in die Kabine liefern könnte. „Obwohl es keinen spezifischen Zeitplan für die Inbetriebnahme gibt, könnte dieser technologische Demonstrator dazu beitragen, die Architektur von Verkehrsflugzeugen für eine umweltverträgliche Zukunft der Luftfahrtindustrie zu verändern, sagt Jean-Brice Dumont, der für Entwicklung bei Airbus zuständig ist.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren