Die "Wilhelm Gustloff" sank nach russischen Torpedotreffern in der Ostsee, mehr als 9000 Flüchtlingen fanden dabei den Tod.

Die "Wilhelm Gustloff" sank nach russischen Torpedotreffern in der Ostsee, mehr als 9000 Flüchtlingen fanden dabei den Tod.

Foto: picture alliance / dpa

Die "Wilhelm Gustloff" sank nach russischen Torpedotreffern in der Ostsee, mehr als 9000 Flüchtlingen fanden dabei den Tod.

Heute

Untergang der „Wilhelm Gustloff“: Tausende Tote in der Ostsee

Vor 75 Jahren flüchteten Millionen aus den ehemals deutschen Ostgebieten vor der russischen Armee. Doch die Landverbindungen Richtung Westen sind längst abgeschnitten. Die Flüchtlingstrecks suchen ihr Heil in den Ostseehäfen der Danziger Bucht, hoffen einen Platz auf einem Schiff zu ergattern, um dem Krieg zu entkommen. Mit mehr als 10.000 Menschen an Bord sticht die „Wilhelm Gustloff“ am 30. Januar von Gdingen (Gotenhafen) aus in See, und wird nur 23 Seemeilen vor der pommerschen Küste von einem russischen U-Boot versenkt. Mehr als 9000 Menschen sterben in der eisigen Ostee.

Kreis-Icon-Nordstern
Der Untergang der „Wilhelm Gustloff“ ist die größte Katastrophe in der Geschichte der Seefahrt. Es starben sechsmal mehr Menschen als beim Untergang der „Titanic“. „Das wird nur immer wieder vergessen“, bedauert die heute 80-jährige Waltraud Waldhauer. „Uns Flüchtlinge trifft das wie ein Stich ins Herz.“ Denn die meisten an Bord der „Wilhelm Gustloff“ seien Flüchtlinge gewesen, mahnt sie zur Erinnerung.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
14,90€ /mtl.
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. 
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben