Bernd Ricker aus Driftsethe und seine Frau wären gerne gemeinsam zum Impftermin gefahren, und zwar am besten im nächstgelegenen Impfzentrum. Das hätte ihnen zwei Autotouren und viele Kilometer erspart.

Bernd Ricker aus Driftsethe und seine Frau wären gerne gemeinsam zum Impftermin gefahren, und zwar am besten im nächstgelegenen Impfzentrum. Das hätte ihnen zwei Autotouren und viele Kilometer erspart.

Foto: Lothar Scheschonka

Bernd Ricker aus Driftsethe und seine Frau wären gerne gemeinsam zum Impftermin gefahren, und zwar am besten im nächstgelegenen Impfzentrum. Das hätte ihnen zwei Autotouren und viele Kilometer erspart.

Heute

Noch immer weite Wege zur Corona-Impfungen

Bernd Ricker (78) aus Driftsethe hat seinem Corona-Ärger Luft gemacht. Er hat einen offenen Brief an Niedersachsens Gesundheitsministerin Dr. Carola Reimann (SPD) geschrieben. Er kann nicht nachvollziehen, warum Impfwillige so weite Wege fahren müssen. Am anderen Ende vom Kreis Cuxhaven schüttelt Bodo Hudtwalcker über seine Impfbenachrichtigung den Kopf: Der 92-Jährige aus Cappel-Neufeld hat einen Termin in Holzminden.

Kreis-Icon-Nordstern
„Da bin ich noch nie in meinem Leben gewesen“, sagt Hudtwalcker, „und da fahre ich auch nicht hin.“ Für morgen, Freitag, ist er dort gelistet. Rund 1200 Kilometer Fahrtstrecke kämen für zwei Impftermine zusammen, hat Hudtwalcker überschlagen. Dabei liegt das Impfzentrum in Cuxhaven um die Ecke. Wie diese Planung zustande kommt, kann er sich nicht erklären. Seine Tochter hat viel Zeit am Telefon verbracht, um bei dem mit der Impfvergabe beauftragten Dienstleister durchzukommen und auf den Fehler hinzuweisen. Der junge Mann am Telefon habe nicht mal gewusst, wo Cuxhaven überhaupt liegt, erzählt der Rentner. Nun schaue er jeden Tag neugierig in den Briefkasten nach einer neuen Einladung. „Wenn die Terminvergabe so läuft, muss man sich nicht wundern, wenn es nicht in die Gänge komme“, meint Hudtwalcker. Im Ministerium in Hannover spricht man von einem Versehen und kann sich nicht erklären, wie dieser Fehler zustande kommt. Die Sprecherin hofft, dass die Korrektur bald eintreffe.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 01.07.2021 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben