Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Lavinia Renz und ihre Kollegen sowie die Zirkustiere stehen vor einer ungewissen Zukunft.

Lavinia Renz und ihre Kollegen sowie die Zirkustiere stehen vor einer ungewissen Zukunft.

Foto: Christoph Heilscher

Heute

Zirkus ist in Rodenkirchen gestrandet

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

„Das Ganze hat eine menschliche und eine rechtliche Seite“, sagt Klaus Rübesamen, der Bürgermeister der Gemeinde Stadland. Es geht um den Circus Olympia, der in der vergangenen Woche seine Zelte auf dem Marktplatz von Rodenkirchen aufgeschlagen hat. Die Gemeinde prüft zurzeit, ob der Zirkus bleiben darf.

Kreis-Icon-Nordstern
„Wir können nirgendwo hin“, sagt Lavinia Renz, die Sprecherin des Circus Olympia. „Unsere Heimat ist der Zirkus“, ergänzt dessen Direktor Robert Lauenburger. Die in den Papieren angegebene Adresse sei eine reine Postanschrift, betont Lavinia Renz. „Dort können wir nicht unterkommen.“ Dort, das ist die Gemeinde Ludwigslust in Mecklenburg.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren