Was für eine wunderbare Kulisse: Bremerhaven bei Nacht, kristallklar fotografiert von Steffen Obst, einem der Bewerber für feelBREMERHAVEN.

Was für eine wunderbare Kulisse: Bremerhaven bei Nacht, kristallklar fotografiert von Steffen Obst, einem der Bewerber für feelBREMERHAVEN.

Foto: Steffen Obst

Was für eine wunderbare Kulisse: Bremerhaven bei Nacht, kristallklar fotografiert von Steffen Obst, einem der Bewerber für feelBREMERHAVEN.

Heute

feelBREMERHAVEN wird zum Digital-Battle mit Bremen

Das Interesse an der Aktion feelBREMERHAVEN ist lebhaft, und die Effekte in den sozialen Netzwerken sind bereits sichtbar. Der neue Hashtag #feelbremerhaven erweist sich als Schlüssel zu vielen beeindruckenden Bremerhaven-Pics.

Kreis-Icon-Nordstern

Nimm das, Bremen! Die Social-Media-Aktion feelBREMERHAVEN gewinnt immer mehr Dynamik – und entwickelt sich auch zu einem interessanten digitalen Battle mit Bremen.

Viele Instagramer, Twitterer und Facebooker haben sich bereits auf feelbremerhaven.de um eine von 50 offiziellen Bremerhavener Influencer-Lizenzen beworben. Ihr könnt Euch weiter dort melden, wenn Ihr daran mitwirken wollt, Bremerhaven und umzu im Digitalen stärker sichtbar zu machen. Das ist das große Ziel, das hinter der Aktion von NORD|ERLESEN und der Stadt Bremerhaven steht.

Jan Böhmermann: "Dubai des Nordens"

Angespornt hat uns die spannende Initiative feelBREMEN, mit der Internet-Star Jan Böhmermann (gebürtiger Bremer) und der Bremer Bürgermeister deutschen Influencern die Region an der Weser breitenwirksam als „Dubai des Nordens“ empfohlen haben.

Weil wir (das Medienhaus der Nordsee-Zeitung und die Stadt Bremerhaven) fanden, dass feelBREMEN sich vielleicht ein bisschen zu sehr auf die Hansestadt fokussiert, haben wir feelBREMERHAVEN gestartet – für alle im Netz, deren emotionaler Heimathafen die Region Bremerhaven ist.

Lizenzgewinner werden von uns unterstützt

Bis Ende Februar können sich Social Media-Aktive aus der Region oder auch weiter weg um eine der 50 Lizenzen bewerben. Euer Lohn: Drei Fischbrötchen, eine Hin- und Rückfahrt mit der Weserfähre und das Quartett „Die hässlichsten Städte Deutschlands“. Vor allem aber viel Rückenwind bei Instagram, Twitter & Co.: Unser digitalaffines Medienhaus wird Euch durch Likes, Kommentare, Retweets, Bildergalerien und Aktionen unterstützen, auf die Ihr jetzt schon gespannt sein könnt.

Ihr habt Euch noch nicht beworben? Dann rauf auf feelbremerhaven.de. Ihr habt Euch schon beworben? Klasse! Ihr wollt nicht unbedingt lizensiert influencen, Euch aber über immer mehr #Bremerhaven im Netz freuen? Dann nutzt bei allen Postings mit Bezug zu Fischtown bitte IMMER auch den Hashtag #feelbremerhaven.

Wer hat auf Sicht mehr Bilder in Instagram?

Dank dieses Hashtags entwickelt sich bereits ein spielerisch-sportliches Battle im Netz mit Bremen: Wer hat auf Sicht mehr Bilder in Instagram – #feelbremerhaven oder #feelbremen?

In Instagram waren am Freitag, 26. Februar, über den Hashtag #feelbremerhaven schon rund 700 Fotos mit Bremerhaven-Feeling zu finden. Am Anfang der Woche waren es kaum mehr als 100 Fotos gewesen. Da tut sich also viel!

Die Hansestadt-Poster liegen dank des Böhmermann-Effektes mit rund 2400 Fotos (Stand ebenfalls 26. Februar) zwar noch vorne, aber Bremerhaven verkürzt den Abstand Tag für Tag sichtbar. Zunehmend mehr Instagramer aus Fischtown gewinnen Spaß an diesem fotografischen Fernduell.

Bunte und beeindruckende Community

Zugleich ist jetzt schon deutlich geworden, dass die 50 glücklichen Gewinner der Bremerhavener Influencer-Lizenz eine ebenso bunte wie leistungsstarke Community bilden werden.

Viele junge Leute haben sich beworben, aber auch Jahrgänge, die noch analog fotografieren lernten. Foto-Profis und kenntnisreiche Foto-Amateure haben sich gemeldet, quirlige Social-Media-Virtuosen ebenso sowie eher stille Landschaftsfotografen. Food-Blogger sind dabei, Meme-Spezialisten, Zugezogene und Ur-Bremerhavener, Eishockeyspieler und Fashion-Queens. Und vielleicht wird auch ein Akt-Fotograf Bremerhaven ganz neu in Szene setzen. Die 50 Lizenzierten werden Anfang März ausgewählt – und dann auch hier genannt.

Herrliche Begründungen und starke Fotos

Zur Einstimmung präsentieren wir Euch heute einen weiteren Schwung der oft überzeugenden und/oder herrlichen Begründungen, mit denen sich potenzielle Bremerhaven-Influencer für eine #feelbremerhaven-Lizenz beworben haben. Und wir zeigen Euch weitere starke Bilder von Bewerbern.

Weitere zehn Begründungen für die Bewerbung um feelBREMERHAVEN-Influencer-Lizenz mit dem meisten Heimat-Feeling:

1. Ich wurde in Bremerhaven geboren und habe somit schon von Natur aus das Blut des Dubai des Nordens in meinen Adern. Ich liebe Bremerhaven für seinen echten Charakter.

2. #feelBREMERHAVEN? Ich sage Euch: #i_feel_it! Mit allen Sinnen. Ich spüre die gemeinschaftliche Aufbruchsstimmung, rieche die weite Welt, schmecke den frischen Fisch, höre das maritime Leben und sehe das enorme Potenzial. Als gebürtige Berlinerin und Neuzuzüglerin in Bremerhaven bin ich mit einem frischen Blick auf die Stadt angereist.

3. Jeder soll wissen, was Bremerhaven für eine schöne Stadt ist. Ich will schöne Fotos von Bremerhaven in die ganze Welt posten, damit jeder sieht, wie weltoffen diese Stadt ist. Ich bin in Bremerhaven geboren und liebe meine Heimat.

4. Weil ich hier vor über 23 Jahren mitten im Ghetto Bheaven's geboren wurde und der Stadt immer treu geblieben bin. #fischtownliebe

5. Ich bin 2014 für meinen Mann nach Bremerhaven gezogen, da ich mich total ins große Ganze hier verliebt habe. Für mich wäre es eine große Bereicherung, ein Teil vom großen Ganzen zu sein und diesen Hashtag mit tollen Beiträgen und positiven Posts zu befüllen, um meiner Community zu zeigen, was es alles Schönes hier oben gibt.

6. Weil ich es liebe, Bremerhaven von seiner schönsten Seite zu zeigen. Ob Vollmond oder Sturmflut, es kommt mir alles vor die Linse. Bremerhaven, ich und mee(h)r!

7. Wir sind ein Foodblog und möchten Bremerhaven in diesen integrieren, da wir selbst hier leben. Wir möchten die Lizenz haben, da wir uns als Teil dieser großartigen Community und Stadt ansehen und dabei helfen wollen, die Stadt nach außen in die Welt zu tragen.

8. Da ich schon über 35 Jahre in Bremerhaven lebe, weiß ich, dass Bremerhaven nicht nur negative Ecken, sondern auch sehr schöne Plätze und Ecken hat.

9. Weil ich als Ossi meine neue Heimat in Fischtown gefunden hab, und ich mich frage: Wo war diese geile Stadt die ganze Zeit?

10. Weil Bremerhaven gerade von Bremern immer wieder unterschätzt wird und wir Bremerhaven stärken wollen!

Weitere zehn Begründungen für die Bewerbung die feelBREMERHAVEN-Influencer-Lizenz mit dem größten Coolness-Faktor:

1. Moin, weil ich ein Bremerhavener Fisch Kopp bin.

2. Ich wäre so gerne eine Influencerin, damit meine Tochter mich auch mal so richtig cool findet.

3. Vom Sofa runter, die Corona-Zeit nutzen

4. Weil meine Schwiegereltern aus Bad Bederkesa kommen (ich nenne es ganz feelbremerhaven-like: Be Be Key) und dort die Nordsee-Zeitung auf dem Tisch liegt. Da will man schließlich einen guten Eindruck machen.

5. Passt gut in mein Portfolio.

6. Bremerhaven und den Sport des Eishockey repräsentieren!

7. Ich hab noch einen leeren Platz an der Wand.

8. Um meine Seite und diese Stadt noch populärer zu machen.

9. Also ich brauche die Lizenz nicht…, ich kann auch so ruhig schlafen, dicke Pötte gucken und Möwen fotografieren..., aber ob die große weite Welt da draußen ohne meine B’haven-Bilder noch leben kann, das bezweifle ich!

10. Bevor ich älter werde.

nach Oben