Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
 Tageslicht ist einer der wichtigsten Faktoren, um den Tag-Nacht-Rhythmus zu erhalten.

Tageslicht ist einer der wichtigsten Faktoren, um den Tag-Nacht-Rhythmus zu erhalten.

Foto: Christin Klose/dpa

Leben

Tipps für guten Schlaf im Alter

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Na, gut geschlafen diese Nacht? „Nein“, antworten da viele ältere Menschen - und halten das für ganz normal. Schließlich schläft man im Alter halt schlechter, oder?„Das ist ein weit verbreiteter Irrtum„, sagt der Neurologe Prof. Peter Young. Er ist Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM).

Kreis-Icon-Nordstern
Wie viel Schlaf ein Mensch braucht, ist individuell verschieden und genetisch festgelegt. Die einen brauchen fünf, andere zehn Stunden. „Dieser Bedarf verändert sich im Alter nicht zwangsläufig“, betont Young. Wenn jemand nachts länger wach liegt oder gar nicht einschlafen kann, ist vermutlich etwas nicht in Ordnung.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren