Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Omas Tagebuch, alte Briefe oder Urkunden sind oft in Sütterlin verfasst. Doch die Schrift können immer weniger Menschen lesen.

Omas Tagebuch, alte Briefe oder Urkunden sind oft in Sütterlin verfasst. Doch die Schrift können immer weniger Menschen lesen.

Foto: Peter Steffen/dpa

Leben

Altdeutsche Schrift öffnet Fenster in die Vergangenheit

Icon Merkliste
Drucken
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Omas Tagebuch, alte Briefe, Urkunden oder Poesiealben sind oft in Sütterlin-Schrift verfasst. Doch die altdeutsche Schrift kann heutzutage kaum jemand lesen. Deshalb gibt es inzwischen mehrere Stellen, die Hilfe anbieten. Die Volkshochschule in Bremerhaven bietet Kurse an und in der Jakobi-Kirchengemeinde in Hannover können sich Interessierte einmal im Monat Briefe und Dokumente von Schriftkundigen entziffern lassen.

Kreis-Icon-Nordstern

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren