Der 15-jährige Sebastian Rulle (links) und Sozialpädagoge und Familienbetreuer Jens Arends-Stegemann (52) pumpen oft ihre Reifen an der Fahrrad-Reparaturstation am Haus der Jugend oder ziehen eine Schraube nach. Für beide ist klar: Von den Stationen braucht es mehr in Bremerhaven.

Der 15-jährige Sebastian Rulle (links) und Sozialpädagoge und Familienbetreuer Jens Arends-Stegemann (52) pumpen oft ihre Reifen an der Fahrrad-Reparaturstation am Haus der Jugend oder ziehen eine Schraube nach. Für beide ist klar: Von den Stationen braucht es mehr in Bremerhaven.

Foto: Lothar Scheschonka

Der 15-jährige Sebastian Rulle (links) und Sozialpädagoge und Familienbetreuer Jens Arends-Stegemann (52) pumpen oft ihre Reifen an der Fahrrad-Reparaturstation am Haus der Jugend oder ziehen eine Schraube nach. Für beide ist klar: Von den Stationen braucht es mehr in Bremerhaven.

Leute

Fahrrad-Reparaturstation sorgt für „Hilfe zur Selbsthilfe“

Seit September 2018 steht vor dem Haus der Jugend in der Rheinstraße eine Fahrrad-Reparaturstation. Nachdem er einen Fernsehbeitrag über eine ähnliche Reparaturstation in Lübeck gesehen hatte, dachte Mario Favari, Vorstandsvorsitzender des Stadtjugendrings Bremerhaven (SJR): „So etwas brauchen wir in Bremerhaven am Haus der Jugend auch.“

Kreis-Icon-Nordstern
Schnell hatte er auch das Jugendwerk der AWO und die Sozialistische Jugend „Die Falken“ von seiner Idee überzeugen können. In „Wohnen in Nachbarschaften“ (WiN), einem Förderprogramm der Stadt Bremerhaven, fanden sie einen finanziellen Unterstützer für die rund 3000 Euro teure Station. Ziel von WiN ist es, Leben und Arbeiten in den einzelnen Stadtteilen zu verbessern und den sozialen Zusammenhalt zu stärken. Seither, so Favari, würde diese Möglichkeit zur schnellen Reparatur ständig genutzt. Und nicht nur von Fahrradfahrern: „Eine Anwohnerin kommt ebenfalls vorbei, um die Reifen ihres Rollstuhls aufzupumpen“, so der SJR-Vorstandsvorsitzende.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 01.01.2021 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben