Acht Passagiere bleiben auf der „Artania“

Mit einem eigens gecharterten Flugzeug der Condor sind Besatzungsmitglieder der in Bremerhaven und Emden aufliegenden Kreuzfahrtschiffe „Amadea“ der „Amera“ und der „Albatros“ von Frankfurt aus zurück in ihre Heimat gebracht worden.

Menschen aus Thailand und Australien

Die Maschine flog anschließend von den Philippinen weiter nach Australien, um dort Teile der Besatzung der „Artania“ sowie 18 Passagiere des Schiffes abzuholen, deren Quarantäne beendet war. Auf dem Rückflug wurden auch Deutsche, die in Thailand gestrandet waren, in Bangkok an Bord genommen.

Nächstes Ziel Bali und Manila

Die „Artania“ soll am Donnerstag mit 403 Crewmitgliedern in Indonesien ankommen, ein Großteil der Besatzung werde auf Bali von Bord gehen, teilte Phoenix Reisen mit. Weitere Seeleute werden in einer Woche in der philippinischen Hauptstadt Manila aussteigen.

Acht Passagiere bleiben an Bord

Mit der „Artania“ und einer dann noch rund 75-köpfigen Crew sind danach noch acht Gäste mit auf dem Weg nach Bremerhaven. Sie ziehen die mehr als vierwöchige Seefahrt dem Rückflug vor.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
22. April 2020, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben