„Alex“ zurück im Heimathafen

Die „Alexander von Humboldt II“ ist zurück in ihrem Heimathafen. Gegen 9 Uhr lief die Bark in die Fischereihafen-Doppelschleuse ein.

Am Freitag geht es nach Harlingen

Eigentlich sollte das Schiff an der Seebäderkaje und nicht und nicht an der Westseite im Fischereihafen II festmachen. Grund für die kurzfristige Änderung ist eine Sturmwarnung mit orkanartigen Böen, die eine über Deutschland hinwegziehende Kaltfront mit sich bringen soll. Am Freitag verlässt die „Alex“ Bremerhaven mit Kurs Harlingen.

Werftaufenthalt in Holland

Dort ist ein fünfwöchiger Werftaufenthalt geplant. Das Rigg muss erneuert werden. Dafür wird das komplette stehende und laufende Gut (Takelage und Rahen) heruntergeholt. Geplant sind außerdem Arbeiten an der Decksbeplankung.

Erst zur Sail zurück

Erst zur Sail nimmt die „Alexander von Humboldt II“ dann wieder Kurs Bremerhaven. Am 19. August wird die Bark die Einlaufparade als Flaggschiff anführen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2020, 17:43 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen