Bremerhaven: Auto knallt gegen Eisenbahnwaggon

Mit Verletzungen musste ein 54 Jahre alter Autofahrer am Sonntagmorgen nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus gebracht werden. Er ist im Bremerhavener Überseehafen auf einem Bahnübergang mit einem Eisenbahnwaggon zusammengestoßen.

Rotlicht im Überseehafen übersehen

Nach Zeugenaussagen befuhr der 54-Jährige gegen 7.30 Uhr mit seinem Dacia die Straße Am Nordhafen in Richtung Containerterminal 1. Obwohl die Ampeln am Bahnübergang Rotlicht zeigten, fuhr der 54-Jährige - ohne abzubremsen - auf den Bahnübergang. Dort rangierte gerade ein Zug.

Auto kollidiert auf Bahnübergang mit Zug

Das Auto stieß nach Informationen der Polizei mit einem Waggon zusammen und wurde auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Der Pkw wurde erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Von der Sonne geblendet

Der Verletzte gab an, durch die Sonneneinstrahlung geblendet gewesen zu sein. Der Sachschaden wurde auf mindestens 15.000 Euro geschätzt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2020, 14:45 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen