Bremerhaven: Rollerfahrer (16) flüchtet vor Polizei - erfolglos

Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich ein Rollerfahrer am frühen Sonntagmorgen in Bremerhaven-Leherheide. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Lehe wollte gegen 00.15 Uhr, aufgrund von überlauten Auspuffgeräuschen, einen Rollerfahrer in der Heinrich-Plett-Straße kontrollieren. Im Lotjeweg hatte der Streifenwagen zu dem Roller aufgeschlossen.

16-Jähriger flüchtet

Der 16-Jährige Fahrer drehte sich um, bemerkte den Streifenwagen und flüchtete über den Eichweg in westliche Richtung. Die Beamten verloren den Jugendlichen zunächst aus den Augen.

Licht ausgeschaltet

Im Zuge weiterer Fahndungsmaßnahmen entdeckten die Polizisten den Verdächtigen wieder, als er die Dudweiler Straße mit ausgeschaltetem Licht befuhr. Als er den Streifenwagen sah, klappte der Rollerfahrer das Versicherungskennzeichen hoch und flüchtete in den Baumschulweg, weiterhin mit ausgeschaltetem Licht, wo er schließlich gestellt wurde.

Roller getuned

Der 16-Jährige gab an, aus Angst vor einer polizeilichen Kontrolle geflüchtet zu sein. Außerdem gab er zu, den Roller baulich verändert zu haben. Normalerweise habe das Fahrzeug eine automatische Drosselung bei 45 km/h, er sei aber schon mal um die 75 km/h damit gefahren.

Roller beschlagnahmt

Zur Feststellung der tatsächlichen Höchstgeschwindigkeit wurde der Roller samt Schlüssel und Fahrzeugpapieren beschlagnahmt, um es durch einen unabhängigen Sachverständigen prüfen zu lassen.

Strafverfahren eingeleitet

Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Dem Jugendlichen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne erforderliche Fahrerlaubnis.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2020, 12:47 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren