Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
WLAN-Symbol, blaues Schild an Glasscheibe, weiße Schrift auf blauem Grund.

Foto: Jan Woitas/ZB/dpa

Heute

Bremerhaven hat kein Geld für freies WLAN

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

„Öffentliche WLAN-Bereiche wollen wir flächendeckend ausbauen“ – so steht es im Koalitionsvertrag. Doch Geld dafür scheint keins da zu sein: „Wir können die Infrastruktur vorbereiten. Betreiben sollen es die, die davon profitieren wollen“, sagt Magistratssprecher Volker Heigenmooser. Momentan steckt aber auch die Vorbereitung der Infrastruktur noch im Verwaltungsalltag fest. Auch die Technik könnte zum Problem werden.

Kreis-Icon-Nordstern
Rückblick: Im Oktober 2018 hat die Stadt die Konzession für Werbetafeln auf städtischen Flächen neu vergeben. Es gibt weniger Werbung im öffentlichen Raum, aber mehr Geld vom Betreiber Ströer – über dieses Verhandlungsergebnis freuten sich die Verantwortlichen der Stadt. Als Zusatz hatte die Stadt zudem verlangt, dass die Werbetafeln mit Routern ausgerüstet werden können, um so über die digitalen Tafeln freies WLAN anbieten zu können. Sowohl die wasserdichten „City-Light-Werbe-Vitrinen“ als auch die Wartehallen der Bushaltestellen eignen sich dafür, heißt es in der Verwaltungsvorlage. Der Vertrag gilt seit 1. Januar.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Beta Kontakt nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren