Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Grundwasser in der Flettnerstraße wird per Brunnenbohrung untersucht.

Grundwasser in der Flettnerstraße wird per Brunnenbohrung untersucht.

Foto: Lothar Scheschonka

Heute

Brunnenbau in Wulsdorf gestartet

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Die Suche nach einer Lösung, den vom Grundwasseranstieg betroffenen Hausbesitzern in Wulsdorf und Grünhöfe zu helfen, ist jetzt sichtbar. In der Flettnerstraße wird ein Versuchsbrunnen gebohrt, aus dem anschließend Grundwasser abgepumpt wird. Mit Hilfe zweier Messstellen kann dann ermittelt werden, wie sich der Grundwasserpegel im Bereich rund um den Brunnen verhält. Die erhobenen Daten sind Grundlage für die Entscheidung, ob Abpumpen eine Lösung auf Dauer sein kann.


Kreis-Icon-Nordstern
„Unser Ziel ist es, eine Lösung zu finden, von der alle profitieren“, betonte Bürgermeister Torsten Neuhoff (CDU) Freitagmittag am inzwischen 24 Meter tiefen und im Durchmesser 324 Millimeter großen Bohrloch. „Ich hoffe, dass wir heute den Auftakt für ein hoffentlich befriedigendes Ergebnis haben und die Suche nach einer Lösung ein glückliches Ende findet“, richtete er seine Begrüßung an die zahlreich anwesenden Grundwasseropfer, Politiker sowie Behörden- und Verwaltungsvertreter.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren