Corona: Auswandererhaus und Klimahaus schließen

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, folgt das Deutsche Auswandererhaus Bremerhaven der Empfehlung des Bremer Senats und schließt das Museum temporär für eine Woche vorsorglich für den Publikumsverkehr. Die Schließung gilt von Samstag, 14. März, bis Freitag, 20. März.

„Reine Vorsichtsmaßnahme“

Für diesen Zeitraum werden auch alle geplanten Veranstaltungen abgesagt. „Es handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, um unsere Gäste und unser Team zu schützen“, erklärt Dr. Simone Eick, Direktorin des Deutschen Auswandererhauses. „Ich bedaure diese Entscheidung zutiefst, doch unser aller Gesundheit hat höchste Priorität.“ Auf seiner Homepage informiert das Deutsche Auswandererhaus über die weiteren Entwicklungen.

Verantwortungsbewusstsein vorleben

Auch das Bremerhavener Klimahaus pausiert vorsorglich bis zum 20. März. „Wir beobachten die Sachlage seit Tagen sehr genau und haben uns schweren Herzens zu diesem Schritt entschlossen. Mit der vorrübergehenden Schließung wollen wir als tägliches Ziel großer Menschenmengen proaktiv Verantwortung für alle Personen übernehmen, die das Klimahaus täglich besuchen möchten. Wir zeigen damit selbst das gleiche Verantwortungsbewusstsein, dass wir beim Thema Klimawandel vorleben und uns stets von anderen wünschen.“, erläutert Klimahaus-Gesellschafter und Geschäftsführer Arne Dunker den einmaligen Schritt.

Keine Führungen

Im Deutschen Schiffahrtsmuseum gibt es vorerst keine Führungen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen