Das sagt die Polizei aktuell zum Verkehr im Norden

Die wegen der Coronapandemie ruhige Verkehrslage hat nach Einschätzung der Polizei im Norden fast überall die Zahl schwerer Unfälle sinken lassen.

Polizei Lüneburg: Es ist auffällig ruhig

„Es ist auffällig ruhig, das wirkt sich natürlich auch auf das Unfallgeschehen aus“, sagte Anna-Christin Blauert von der für den ganzen Nordosten Niedersachsens zuständigen Polizeidirektion Lüneburg. „Gefühlt gibt es weniger Verkehrsunfalle in unserem Bereich, genaue Zahlen gibt es aber nicht.“

Polizei Oldenburg: Keine Toten im Straßenverkehr

„Es sind weniger Leute auf den Straßen, wir hatten in den vergangenen 24 Stunden keinen Toten zu beklagen“, hieß es am Dienstag bei der Polizeidirektion Oldenburg. „Die Unfälle sind generell weniger geworden.“

Für Bremen fehlen belastbare Zahlen

Und das sagt die Polizeidirektin Bremen: „Wir haben noch keine belastbaren Zahlen, aber unser Eindruck ist, dass es derzeit ruhiger auf den Straßen ist.“ (lni)


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
25. März 2020, 08:36 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren