Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Antje Extra bei der Spurensicherung an Schusswaffen im Rahmen eines Forschungsprojektes.

Antje Extra bei der Spurensicherung an Schusswaffen im Rahmen eines Forschungsprojektes.

Foto: privat

Leute

Der Tatort ist ihr Arbeitsplatz

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Auf wissenschaftliche Weise Verbrechen aufklären: Das hat Antje Extra schon immer fasziniert. Seit der Oberstufe hatte sie deshalb das Ziel, im Bereich der Forensik zu arbeiten. Forensik ist der Oberbegriff für alle wissenschaftlichen und technischen Arbeitsgebiete, in denen kriminelle Verbrechen systematisch untersucht werden, um dem Gericht objektive Beweise zu liefern. Seit drei Jahren arbeitet die 28-Jährige, die aus Tossens stammt, nun als Kriminaltechnikerin bei der Polizeiinspektion Verden. Sie ist eine der Jüngsten im Oldenburger Raum auf diesem Gebiet. Der Weg dorthin war nicht einfach.

Kreis-Icon-Nordstern
Den ersten Berührungspunkt mit der Kriminaltechnik hatte Antje Extra während ihres Schulpraktikums bei der Polizei in Nordenham. Sie interessierte sich für den Polizistenberuf, merkte aber schnell, dass das nicht das Richtige für sie ist. „Ich bin nicht der Typ, der gerne in Konfrontationen mit anderen Menschen gerät. Aber das hat man als Polizist ja ständig“, erklärt sie.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Beta Kontakt nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren