Die „Alex“ ist zurück in Bremerhaven

Die „Alexander von Humboldt II“ ist zurück in ihrem Heimathafen. Bis zum 11. Mai starten im Moment keine Törns.

Bark an der Salzpier

Montagmittag lief die Bark in die Fischereihafen-Doppelschleuse ein und machte anschließend an der ehemaligen Salzpier im Fischereihafen I fest.

Weitere Arbeiten am Schiff

In den vergangenen Wochen lag die „Alex“ in Harlingen (niederländische Provinz Friesland) in der Werft. Erneuert wurde unter anderem das Rigg. Außerdem musste an der Decksbeplankung gearbeitet werden. „Im Fischereihafen werden wir jetzt Restarbeiten durchführen“, kündigt Jürgen Hinrichs, Vorstandssprecher der Deutschen Stiftung Sail Training (DSST), an.

Infos zu Törns

Wegen der Corona-Krise findet bis zum 11. Mai keine Reise statt, die Bark bleibt im Hafen. Nähere Infos zu künftigen Törns unter 94 58 80 oder www.alex-2.de.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2020, 10:08 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben