Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein Fußballstadion

Übersicht des Olympiastadion mit Blick auf den Glockenturm.

Foto: Tom Weller

Heute

Die Demokratie als Event

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Das politische und wirtschaftliche System in Deutschland ist in Bewegung. Junge Gruppen wie „Fridays For Future“ stellen vieles infrage. Nun will eine Berliner Initiative eine neue Form der Partizipation ausprobieren – im Fußballstadion.

Kreis-Icon-Nordstern
60000 Menschen treffen sich im Berliner Olympiastadion, diskutieren über mehr Klimaschutz, eine gerechtere Welt und andere drängende Probleme, stimmen über Lösungsvorschläge ab und bringen diese dann als gemeinsame Petition in den Bundestag ein. Was klingt wie eine Utopie direkter Demokratie, soll am 12. Juni Wirklichkeit werden. „Wir wollen der gefühlten Ohnmacht entgegentreten und den dieser Tage scheinbar übermächtigen Krisen Lösungen entgegenstellen“, sagt eine Initiative, die ein „riesiges Fest der Demokratie“ organisieren will. Doch das bisher wohl einmalige Vorhaben stößt nicht nur auf Unterstützung auch Prominenter wie Moderatorin Charlotte Roche, sondern ebenso auf viel Kritik.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren