Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Künftig liegt das ehemalige Lotsenversetzboot „Seelotse“ dank privater Initiative im Neuen Hafen.

Künftig liegt das ehemalige Lotsenversetzboot „Seelotse“ dank privater Initiative im Neuen Hafen.

Foto: Lothar Scheschonka

Heute

Die „Seelotse“ kehrt nach Bremerhaven zurück

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Die „Seelotse“ kehrt nun doch wieder zurück nach Bremerhaven. Nachdem die Mitglieder der „Schiffahrts-Compagnie“ sich zunächst um das in Hamburg liegende Traditionsschiff bemüht hatten und dann das Projekt aber doch scheuten, ergriff nun Compagnie-Mitglied Jens Bode eine unerwartete Kaufoption und schaffte sich das ehemalige Bremerhavener Lotsenversetzboot als Privatmann an.

Kreis-Icon-Nordstern
„Zur Sail soll es im neuen Glanz in Bremerhaven erstrahlen“, sagt Bode. Und: „Es gehört nach Bremerhaven. Es ist eines der letzten Schiffe aus den 50er Jahren, und es wäre mir ans Herz gegangen, wenn es verschrottet worden wäre.“ Ob die „Seelotse“ in Hamburg am Ende tatsächlich verschrottet worden wäre, ist unklar. Aber das Boot stand vor einer ungewissen Zukunft, nachdem der Mann, der es zuletzt erworben hatte, verschwunden war, ohne das Geld zu überweisen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren