Diepholz: Schutzmasken aus Krankenhaus gestohlen

Die Polizei geht einem mutmaßlichen Diebstahl von 1200 Mundschutzmasken aus einem Krankenhaus in Sulingen (Kreis Diepholz) nach.

Überprüfung in der Klinik

Ermittlungsergebnisse gebe es aber noch nicht, sagte ein Polizeisprecher am Montag. In der Klinik sei bei einer Überprüfung aufgefallen, dass 20 Packungen der Masken fehlten. Der Vorfall sei als Diebstahl angezeigt worden.

Pakete sind aus Lagerraum verschwunden

Als Tatzeit werde Mittwoch oder Donnerstag vergangener Woche vermutet. Die Pakete verschwanden demnach aus einem Lagerraum in Nähe des Operationssaals. Der Bereich sei nicht allgemein zugänglich.

Mundschutzmasken vielerorts ausverkauft

Die Mundschutzmasken für OP-Personal haben im Normalfall nur einen Wert von wenigen Cent. Angesichts des grassierenden neuartigen Coronavirus sind aber Desinfektions- und Schutzmittel vielerorts ausverkauft. (lni)


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2020, 13:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen