Ehemaliger Arbeitsminister Norbert Blüm gestorben

„Die Rente ist sicher“ - diesen Satz von Norbert Blüm kennt fast jeder. Der CDU-Politiker war der Dauerminister von Helmut Kohl - bis zum Zerwürfnis. Jetzt ist Blüm mit 84 Jahren gestorben.

Seit 2019 gelähmt

Der CDU-Politiker sei im Alter von 84 Jahren gestorben, sagte sein Sohn am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Bonn. Weitere Angaben machte die Familie zunächst nicht. Seit 2019 war Blüm infolge einer Blutvergiftung an Armen und Beinen gelähmt und saß im Rollstuhl.

Pflegeversicherung eingeführt

Blüm war der einzige Minister, der Bundeskanzler Helmut Kohl die ganzen 16 Jahre seiner Regierungszeit (1982 bis 1998) im Kabinett begleitete. Er galt in der schwarz-gelben Koalition je nach politischem Standort als „soziales Gewissen“ oder „soziales Feigenblatt“. Seine nachhaltigste Leistung war die Einführung der Pflegeversicherung 1995.

„Die Rente ist sicher“-AktionIn Erinnerung blieb jedoch vor allem eine Plakataktion aus dem Jahr 1986: Da ließ er sich im Kittel vor einer Litfaßsäule fotografieren, auf der ein Plakat mit dem Spruch prangte: „Denn eins ist sicher - die Rente“. Der verkürzte Satz „Die Rente ist sicher“ wurde geradezu zum Sprichwort.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2020, 10:07 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben