Emsland: Bergung des verunglückten Gastanks beginnt

Im Fall des im Emsland verunglückten Schwertransports soll am heutigen Mittwoch mit den Bergungsarbeiten eines Gastanks begonnen werden.

Kräne sollen am Vormittag in Sögel eintreffen

Am Vormittag sollen die Kräne an der Unglücksstelle bei Sögel eintreffen. Zunächst muss ein Tieflader von der Unglücksstelle geborgen werden. Ob der mehr als 35 Meter lange und rund 200 Tonnen schwere Gastank auch schon am Mittwoch geborgen werden kann, werde sich erst im Lauf des Tages herausstellen, so eine Sprecherin des Landkreises.

Gastank sollte nach Dänemark transportiert werden

Am 23. Februar musste der Schwertransport von zwei Gastanks von Haselünne nach Dörpen bei Sögel abgebrochen werden, nachdem ein Gastank wegen eines Bedienfehlers von einem Transporttieflader auf einen Acker rutschte. Der Gastank ist für die Speicherung von Kohlendioxid bestimmt und sollte von Dörpen per Schiff nach Dänemark gebracht werden. (lni)


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2020, 07:15 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Themen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen