Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein Gebäude mit einem Turm steht an der Weser. Darum ein Bauzaun. Vor dem Gebäude stehen drei Autos.

Das Weserschlösschen ist von außen so gut wie fertig, nur an der Restaurant-Fassade wird noch gearbeitet.

Foto: Timo Kühnemuth

Heute

Endlich gibt es einen Pächter für das Weserschlösschen

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Was lange währt, wird endlich gut: Für das Weserschlösschen in Blexen gibt es nach langer Suche einen Pächter. Der Kaufvertrag ist unterschrieben, am 1. März soll das Restaurant des Hauses eröffnet werden. Im Hotelbereich des Hauses, es gibt elf Zimmer mit insgesamt 23 Betten, geht es möglicherweise schon etwas eher los.

Kreis-Icon-Nordstern
Das hat Herbert Backhaus, der das frühere Bahnhofsgebäude vor zwei Jahren zusammen mit seinem Sohn Marco gekauft hatte, am Mittwoch auf Nachfrage mitgeteilt. Der Pächter, der aus dem Raum Hildesheim stammt, werde den Hotel-Restaurant-Betrieb mit seiner Familie bewirtschaften und zusätzlich wohl auch Personal einstellen. Wer der Mann ist, will der Weserschlösschen-Besitzer aber noch nicht verraten. „Er wird sich schon noch rechtzeitig vorstellen“, verspricht Herbert Backhaus.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Beta Kontakt nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren